Stoos: Einfach abgefahren!

Fotos: Carina Scheuringer und Sascha Krähenbühl

Stoos | Natürlich kann man auf dem Stoos wunderbar Skifahren und Snowboarden... Doch wer die Zentralschweizer Wintersportregion immer nur auf Brettern erlebt, verpasst viel. Wir zeigen Ihnen, was Sie unbedingt einmal ausprobieren sollten.

Nur zwischen drei und fünf Minuten dauert die Fahrt über 744 Höhenmeter auf die Sonnenterrasse Stoos. Dennoch ist sie unvergesslich! Mit einer schwindelerregenden Steigung von bis zu 110 Prozent ist die Standseilbahn Schwyz-Stoos die steilste der Welt. Der Clou: Die Passagiere stehen immer waagrecht, denn das Innere der trommelförmigen Kabinen gleicht die Steigung automatisch aus. So gelangen Einheimische wie Besucher gemütlich mitten ins autofreie Schwyzer Bergdorf auf 1300 M.ü.M.

Mit 35 Pistenkilometern und einem zentral gelegenen Kinderskiland ist auf dem Stoos nicht nur für Skifahrer und Snowboarder gesorgt. Auch zahlreiche romantische Winterwanderwege, Schneeschuhtrails und Langlaufloipen stehen zur Auswahl. Letztere sowohl im klassischen, als auch im Skating Stil. Besondere Highlights sind jedoch die Schlittel- und Airboardpisten auf der Sonnenseite des Fronalpstocks.

Von der Zwischenstation Mettlen, wo man die Mietausrüstung Schlitten oder Airboard mit Helm und Knieschoner beziehen kann, lässt man sich zuerst von der Komfort Sesselbahn auf den Gipfel auf 1922 M.ü.M hochtragen und geniesst oben auf der Sonnenterrasse bei Kaffee und Gipfeli den spektakulären Rundblick auf über zehn Seen und unzählige Berggipfel.

Wer zum ersten Mal Airboard fährt, macht sich dann am besten auf einem Probehügel mit dem Luftkissengefährt vertraut. Man lenkt es bäuchlings und Kopf voran, indem man das Gewicht verlagert, die Beine streckt und an den angebrachten Griffen zieht. Gebremst wird mit den Beinen und zum Stillstand kommt man, indem man das Airboard wie ein Paar Ski auf der Piste querstellt. In der Theorie einfach und auch in der Praxis relativ schnell erlernbar.

Das Airboard hat auf dem Stoos mittlerweile schon Tradition. Die Zentralschweizer Wintersportregion war eine der ersten, die das Potential des vom Zuger Joe Steiner erfundenen Wintersportgerätes erkannte und für das Airboard eine eigene Piste konzipierte. Heute ist das Schneesurfen längst zur Trendsportart avanciert. Dennoch bleibt die 2 km lange Abfahrt vom Fronalpstock zur Mittelstation Mettlen eine Besonderheit. Selten ist eine Piste so abenteuerlich und vor allem aussichtsreich, wie hier. Mit Blick auf die Mythen gleitet man in weiten Schwüngen mit bis zu 60 km/h knapp über dem Boden talwärts. Spassfaktor hoch zehn und Adrenalin pur!

Spot Tipp

Fronalpstock für Geniesser

Der Panorama-Rundweg führt von der Bergstation der Sesselbahn einmal um den Gipfel herum und könnte in 30 Minuten absolviert werden, wäre da nicht diese grandiose Aussicht, die immer wieder zum Halten und Staunen einlädt. Auf den Augenschmaus folgt der Gaumenschmaus im Gipfelrestaurant.

Praktisches

Stoosbahnen AG

Stoosplatz 1

6433 Stoos

+41 (0)41 818 08 08

stoos.ch


Die Schlittel- und Airboardpiste beginnt zusammen am Fronalpstock, kreuzt unterwegs die Skipiste und verläuft dann getrennt voneinander bis zur Mittelstation Mettlen. Dort erhält man auch das Mietmaterial (Airboard CHF 18). Die Piste ist für Kinder ohne Begleitung nicht geeignet.