Anastasia Kiefer Couture: Mode, die verzaubert 


Zürich | Viel Tüll, feinste Spitzendetails und edle Stoffe – Mit ihrer femininen Mode «Made in Switzerland» verwandelt die Designerin Anastasia Kiefer Frauen in Prinzessinnen.


In ihrem Showroom und Atelier am Rennweg 12 begrüsst uns Anastasia Kiefer. Die sympathische Modedesignerin trägt ein schwarzes Bleistiftkleid ihrer neuesten Kollektion, das edel und unaufdringlich zugleich ihre weiblichen Vorzüge unterstreicht. Die gebürtige Moskauerin, die fünf Sprachen fliessend spricht, aber in Sachen Modedesign eine Autodidaktin ist, hat erst vor zwei Jahren ihr eigenes Label «Anastasia Kiefer Couture» gegründet und entwirft sowohl Haute Couture als auch Prêt-à-Porter. 

Bedingt durch die Mangelwirtschaft in der ehemaligen Sowjetunion entwarf Kiefer schon als Teenager eigene Kleider. Der Traum, nach der Schule die Leidenschaft zum Beruf zu machen, war anfänglich jedoch nicht realisierbar. «Modedesign ist eine brotlose Kunst», hiess es. Und so wurde Kiefer später Immobilienmaklerin, nachdem sie mit 21 Jahren in die Schweiz kam und der Liebe wegen hängenblieb. Doch so manchen «Hunger» vermag kein Geld zu stillen. Deswegen entwarf Kiefer in ihrer Freizeit auch weiterhin Mode für Freunde, Familie und sich selbst und erntete immer wieder Komplimente, wenn sie bei Anlässen ihre eigenen Stücke trug. Vor vier Jahren widmete sie sich schliesslich voll ihrer Passion, reiste zu den bedeutendsten Kleiderproduzenten Europas und lernte das Handwerk. 2016 gründete sie ihr Label mit dem Anspruch «Kleider herzustellen, in denen sich jede Frau wie eine Prinzessin fühlt.» 

Sie erklärt: «Wir Frauen müssen Ehefrau, Mutter und Berufsfrau zugleich sein; sollen auf allen Gebieten Top-Leistungen bringen. Noch nie hat die Gesellschaft so viel von uns verlangt, wie heute. Bei mir dürfen Frauen in eine Welt der Träume eintauchen, einfach nur schön sein und sich glücklich fühlen.» Ihre Kunden schätzen Kiefers Liebeserklärung an die Weiblichkeit. 

Neben den verträumten Schnitten und verspielten Details muten auch die Stoffe königlich an: Chiffon, Organza, Samt oder Spitze aus hochwertigen Naturfasern wie Seide oder Baumwolle. Sie werden unter anderem in Frankreich auf Maschinen produziert, die schon im 18. Jahrhundert für Madame de Pompadour Stoffe hergestellt haben. «Schauen Sie», sagt Kiefer und greift nach einem Stoffballen. «Das ist Seidentüll, der von Hand mit Seide bestickt wurde.» Sie sieht bereits das Kleid vor Augen, welches daraus entstehen wird: Ein figurbetontes Cocktailkleid, das oben eng anliegt und sich in Kniehöhe grosszügig öffnet. 

Die Kundschaft ist international. Nicht nur Prominente wie Nastassja Kinski, Martina Hingis, Sandra Studer und Linda Fäh tragen Mode aus dem Hause «Anastasia Kiefer.» Verschiedene Linien bieten Optionen fürs grosse und kleinere Portemonnaie. 

Der Hunger in Kiefers künstlerischer Seele ist jedoch längst nicht gestillt. Die Mutter einer 19-jährigen Tochter träumt von den nächsten Zielen: Ein eigenes Geschäft, die «Fashion Weeks» in Berlin, Mailand, Paris, New York. «Die Schweizerin in mir sorgt dafür, dass mich lange Arbeitstage meinem Traum jeden Tag ein Stück näher bringen», lächelt sie wissend.

#haute couture zürich #haute couture schweiz #kleid nach mass zürich #massgeschneidertes kleid zürich

« Zurück

Anastasia Kiefer Couture

Atelier und Showroom

Rennweg 12

8001 Zürich

+41 (0)44 392 90 30

anastasiakiefer.com

 

 

Anastasia Kiefers Prêt-à- Porter-Stücke sind in 10 Boutiquen in der Schweiz ab CHF 1’000 erhältlich.

Couture-Kollektionen werden im Zürcher Atelier von Hand angefertigt und in der Boutique «Gross Couture» am Paradeplatz sowie in der «Blu Boutique» in Lugano angeboten.

Text: Anette Wolffram
Fotos: Anette Wolffram David Biedert






Kommentare