Vals: Der perfekte Kreis


Schon die Anreise mit dem Zug und Postauto durch das lange, immer enger werdende Tal des Valser Rhein mit seinen vielen scharfen Rechts- und Linkskurven lässt es erahnen: Ganz hinten im Valsertal befindet sich mit dem Bündner Bergdorf Vals ein ganz besonderes Juwel, eingebettet in eine ursprüngliche Naturlandschaft. 


Meine Hände zittern; der Atem gefriert. Doch in der Aufregung nehme ich die Kälte kaum wahr. Wir stehen am Damm des Zerfreila-Stausees und blicken gebannt in die Nacht. Der Himmel ist klar und vom Licht der Sterne erhellt. Es scheint, als würden die Gestirne heute stärker strahlen, als sonst. «Keine Täuschung», bestätigt unser Begleiter Markus Casutt und erklärt: «Vals ist nach der Bortle Skala der dunkelste Ort der Schweiz. Das heisst, dass es hier die geringste Luftverschmutzung gibt. Deswegen eignet sich das Tal auch besonders gut für astronomische Beobachtungen und Fotoexkurse.»

Für den leidenschaftlichen Nachtfotografen und gebürtigen Valser eine glückliche Fügung, denn so präsentieren sich die besten Motive direkt vor seiner Haustüre. Gemeinsam mit Bruder Sandro hält Markus diese Wunder des Alpenhimmels unter dem Namen «Cosmic Art Photography» in Bildern fest, die so aussergewöhnlich sind, dass sie wie aus einer anderen Welt erscheinen. Heute Nacht wird er uns im Zuge eines Crash-Kurses diese Kunst näher bringen.

Mit Kameras, Stative, Auslöser und roten Stirnlampen ausgerüstet, wagen wir wenig später unsere ersten Versuche und staunen, wie auf den kleinen Kontrollbildschirmen die Nacht zum Tage wird; Sterne am Firmament Linien ziehen und Details sichtbar werden, die dem blossen Auge normalerweise verborgen bleiben.

Es ist eine unvergessliche Einstimmung auf einen ebenso unvergesslichen Ort. Als wir uns nach getaner Arbeit im Hotel der Familie Casutt, dem Hotel Steinbock, mit Heissgetränken aufwärmen und die Nachbearbeitung der Aufnahmen in Angriff nehmen, sind wir uns einig: Morgen müssen wir diesen magischen Ort unbedingt bei Tageslicht erkunden.

Aus Wasser und Stein 

Am nächsten Tag wird das nächtliche Vorhaben zur Realität. Von unserer sympathischen Bleibe, dem Hotel Rovanada, fallen unsere ersten Blicke auf das Bündner Bergdorf. Ganz tief hinten im Val Lumnezia gelegen, hat Vals viel von seiner Ursprünglichkeit bewahrt. Stein und Wasser sind hier allgegenwärtig. Gemeinsam mit den 1’000 Schafen und 1’000 Betten verkörpern sie die Lebensader der 1’000-Seelengemeinde, mit 153 Quadratkilometern die flächenmässig grösste der Region.

Der lokale Quarzit verleiht nicht nur dem Dorfbild einen geschlossenen Charakter; er ist auch das zentrale gestalterische Element der Therme 7132, einem Werk mit Weltausstrahlung. Vom Stararchitekten Peter Zumthor mit viel Licht in Szene gesetzt, fasst das Gebäude mit 60’000 Platten Stein die einzige Thermalquelle in Graubünden dort, wo sie aus dem Boden sprudelt und macht das 30°C warme Wasser inmitten eines mystischen Ortes der Ruhe mit allen Sinnen so erlebbar, wie es auch zu Vals passt.

Aus Wertschätzung 

Das Bündner Bergdorf ist kein Ort der Massen oder des Jubels und Trubels, sondern eine idyllische Destination für Menschen, die Erholung, Qualität und Authentizität suchen: Individualtouristen, Geniesser und Naturmenschen so wie wir selbst. An einem schönen Freitagmorgen ruft uns Städter mit grünen Herzen – noch vor der Therme – zuallererst der Berg selbst…

Ganz zuhinderst im Dorf entschweben wir dem Talboden in einer modernen Achtergondel und gleiten über leuchtende Hänge und tief verschneite Hütten hinweg nach Gadastatt, dem Einstieg in das ruhige und persönliche Skigebiet Dachberg, eines der höchsten im Kanton. Fünf Anlagen reichen bis knapp unter 3’000 M. ü. M. und eröffnen oben auf dem kleinen Frunthorn eine atemberaubende Rundsicht über die Ostalpen mit Berninamassiv bis hin zu den Walliser Viertausendern. Das Angebot umfasst neben den Pisten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden auch Schlittel- und Langlaufbahnen. Aufgrund seiner grossen Schneesicherheit ist der Dachberg ausserdem ein Eldorado für Freerider.

Wir toben uns auf und neben der Piste mit unseren Snowboards aus, bis die hochstehende Sonne die Mittagszeit kundtut und uns in die warme Stube der Dachberg Hütte lockt. Von hier aus – der kleinsten und höchst gelegenen Gaststube im Valsertal – bestaunen wir das Gipfelpanorama. In unserer Erinnerung wird es später mit dem nächsten Highlight wetteifern, das wir uns – als allerbestes Häppchen – bis zuletzt aufgehoben haben: die Höhenwanderung zum Zervreila-Stausee.

Aus Liebe zur Natur 

Am Nachmittag schliesst sich mit eben dieser Winterwanderung der perfekte Kreis. Zurück in Gadastatt brechen wir zu dem Ort auf, an dem unser Kurzurlaub in Vals gestern erst begann. Inmitten der glitzernden Schneelandschaft spazieren wir gemütlich an einladenden Sitzbänken vorbei, geniessen die Ruhe, die frische Höhenluft und das angenehme Auf und Ab, bis sich hinter Frunt die Aussicht offenbart, der wir entgegen gefiebert haben: Vor uns erhebt sich nun das Zervreilahorn, das Matterhorn von Vals – von den Einheimischen liebevoll ‘das Original’ genannt, in seiner vollen Pracht. Davor schimmert hinter der bauchigen Mauer des Staudamms der türkis-blaue See. Er hat nun die Rolle der Sterne der gestrigen Nacht übernommen und gleisst, wie ein funkelnder Diamant, im warmen Sonnenlicht. Ein Anblick so unvergesslich wie die Region selbst.

 

« Zurück

Wo essen?

GLUTENFREI? KEIN PROBLEM!

Hotel Steinbock Vals 

Valé 199C 

7132 Vals 

+41 (0)81 935 13 13 

www.hotel-steinbock.ch 

Vor vier Jahren hat Familie Casutt nahe der Talstation Vals3000 den Traum eines eigenen Hotels mit Restaurant verwirklicht. In der Küche zaubert Gastgeberin und Köchin Marionna persönlich und geht liebevoll auf die Bedürfnisse ihrer Gäste ein.

Wo schlafen?

EIN HERZLICHES

WILLKOMMEN

Superior Hotel Rovanada 

Im Boda 512 

7132 Vals 

+41 (0)81 935 13 03 

www.rovanada.ch 

Direkt am rauschenden Valser Rhein und in unmittelbarer Nähe zur Therme Vals gelegen, ist das sympathische Superior Hotel Rovanada der perfekte Ausgangspunkt, um zauberhafte Wintertage in Vals zu erleben

Was unternehmen?

Snow’n’Rail Vals 

20% Ermässigung auf die Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr nach Vals und zurück

20% Ermässigung auf einen 1-, 2- bzw. 6-Tages-Skipass für die Region Vals 3000

15% Rabatt bei Intersport Rent

1 x Gratis-Gepäcktransport pro Weg für die Hin- und Rückreise im Wert von je CHF 12 (nur bei Kombi-Angebot mit 6-Tages-Skipass) 

Angebot gültig: 23. Dezember 2016 bis 

2. April 2017 (gemäss Schneesituation) 

Weitere Informationen unter: www.sbb.ch/snr-vals

 

Visit Vals 

Poststrasse 45 

7132 Vals 

+41 (0)81 920 70 70 

Montag bis Samstag 

9:00-11:30 & 

14:00-17:00 Uhr 

www.vals.ch 

Sportbahnen Vals AG 

Talstation, 7132 Vals 

+41 (0)81 935 15 50 

Winter: 23.12.16-2.04.2017 

Bahnen: 09:00-16:30 Uhr 

www.vals3000.ch 

 

Aktivitäten: Wellness, Winterwandern, Ski & Snowboard, Langlauf, Schiltteln, Freeriden, Besucherzentrum Valser Mineralquellen AG 

 

Text: Carina Scheuringer
Fotos: Carina Scheuringer und Mark Anderson






Kommentare