Tessin: Kinder willkommen!


Tessin | Im Tessin gilt dasselbe Credo wie in Italien: Hier sind Kinder jederzeit und überall willkommen. Doch damit nicht genug! Im September und Oktober übernachten sie in allen Tessiner Hotels bis 12 Jahre gratis im Zimmer ihrer Eltern. Und so steht einem erlebnisreichen Wochenende in einer der aufregendsten Regionen der Schweiz nichts mehr im Wege. Die Familie Brown machte den Test… 


«Ich bin die Grösste!» ruft die 4-jährige Lucy; lässt sich von Papa Richard hoch in die Lüfte heben und wie ein Propeller um die eigene Achse drehen. Ihr zitronengelbes Kleid flattert wie auch die blonden Haare. Sie streckt ihre kleinen Arme zum Himmel und lacht so herzergreifend, dass viele Menschen auf der Piazza Nosetto nicht umhinkommen, mit ihr mitzulachen.

Lebendiges Bellinzona 

Heute ist Samstagsmarkt in Bellinzona und die ganze Stadt ist auf den Beinen, doch es gibt kein Gehetze, kein Gedränge. Die Atmosphäre ist entspannt und familiär. Es wird gelacht, flaniert und musiziert. Man nimmt sich Zeit, miteinander zu sprechen, trinkt Kaffee und schlendert gemütlich vorbei an den liebevoll gestalteten Ständen mit ihren rot-blauen Dächern. Es duftet nach Käse aus der Leventina, nach Polenta und Tessinerbrot. Sonnengereifte Früchte und frische Blumen sowie allerlei Kunstwaren und Bekleidung stehen zum Verkauf. Die Auswahl ist freiwillig gegen jene der Schweizer Urkantone einzutauschen, worauf das Wehrsystem von Norden gegen Süden gerichtet wurde. Heute zählt das Bollwerk zu den 12 UNESCO Welterbestätten der Schweiz und gilt als bedeutendster Zeuge mittelalterlicher Befestigungskunst in den Alpen.

Diese und viele andere Geschichten gibt eine Tour der «Castelgrande», der ältesten der im 13. Jahrhundert errichteten Burgen Bellinzonas wieder, wo neben Wechselausstellungen, das archäologische Museum und das Kunstmuseum untergebracht sind. Wir starten einen kurzen Rundgang durch die mittelalterliche Kulisse, besteigen Befestigungsmauern und Schutztürme und stellen uns vor, wie das Leben hier einst wohl gewesen sein muss – als Ritter und Burgfräulein.

Wir könnten einen ganzen Tag hier verbringen, doch die Zeit drängt, Noch schnell zu Mittag gegessen (am Markttag bieten viele Restaurants spezielle Menüs), setzen wir unsere Reise in Richtung Locarno fort, wo wir heute im H4 Hotel Arcardia beziehungs-weise im Hotel IBIS nächtigen werden.

Ferienstimmung am Lago Maggiore 

Locarno hat als Ferienort eine lange Tradition und trägt das Gütesiegel «Family Destination.» Am Ufer des schönen Lago Maggiore gelegen, bildet die Piazza Grande mit ihren eleganten Häusern, Arkaden und vielen Cafés das Zentrum der Stadt. Hierher führt auch unsere nächste Familienaktivität: Die 2.5-stündige Schatzsuche. Unter anderem gilt es nämlich herauszufinden, welche Farbe das Rathaus hat und welches Tier sich im Burgwappen verbirgt.

Amelie (12) und Lucy (4) laufen aufgeregt von einer Station zur nächsten, bis in der grossen Hitze die kleinen Beine müde werden. Nun hilft nur eines: Ein grosses «Gelato» und ein abschliessender Besuch im 2008 komplett renovierten «Lido di Locarno.»

Während Lucy dort das Kinderbecken mit seinen Wasserspielen testet, steuert Amelie mit Papa Richard sofort in Richtung See. Unweit des Ufers hat sie eine Art Luftschloss mit Rutschen und Trampolin entdeckt. Für den fast Teenager das Highlight des Tages. Doch das war noch nicht alles! Im Zuge der Erkundungstour entdeckt Amelie später einen Sprungturm, vier Wasserrutschen, einen Spielplatz und zahlreichen Hallen- und Freibäder. «Warum können wir nicht einen ganzen Tag hier bleiben?», fragt sie. Und es wäre gewiss eine berechtigte Frage, würden wir mit einem ganzen Tag im Lido nicht die restlichen Angebote ausschlagen. Und viel zu spannend und vielfältig sind die Optionen für Familien im Tessin, um sich nur auf eine Aktivität zu beschränken. Deswegen hat das Tourismusbüro für den Herbst auch ein Spezialangebot geschnürt, welches den Besuch auf kostengünstige Weise auf mindestens zwei Tage ausdehnen lässt: Im September und Oktober können Kinder bis 12 Jahre gratis im Zimmer der Eltern übernachten!

Eine Familiensache 

Nach einer erholsamen Nacht beginnt der nächste Tag ebenso erlebnisreich, wie der letzte endete. Beim Tourismusbüro Ascona-Locarno dürfen die Mädchen, im Austausch für ihre volle Schatzkarte, einen wohlverdienten Preis entgegennehmen – eine coole, gelbe Kappe, so schön gelb wie Lucys Kleid vom Vortag – und einen Sportsack für die grosse Schwester Amelie. Stolz inspizieren die beiden ihre Geschenke, während uns der Zug mit dem «Ticino Ticket», das bei einer Übernachtung ebenso inkludiert ist, von Locarno nach Lugano bringt, wo wir nach einem schnell getrunkenen Kaffee unser Schiff für die Überfahrt nach Melide besteigen. Am anderen Ende, im «Swissminiatur», begrüsst uns herzlich Dominique Vuigner, der Sohn des Gründers Pierre Vuigner, der nach

42 Jahren Tätigkeit für den Freizeitpark nun eigentlich bereits pensioniert ist. Doch in Abwesenheit des neuen Direktors, Sohn Joël, springt er gerne ein und führt uns persönlich durch die 14’000 Quadratmeter grosse Anlage mit ihren 120 detailgetreuen Modellen von Häusern, Denkmälern, Schlössern und Plätzen. Eine inspirierende Begegnung!

Die Liebe dreier Generationen ist auf Schritt und Tritt spürbar. Vor uns liegt die Schweiz im Kleinformat, umgeben von einem prachtvollen Pflanzen- und Blumenmeer. Fische und Schildkröten schwimmen im Teich und den kleinen Rinnsalen. Dazwi-schen fahren 18 Modellzüge auf rund 3,5 Kilometer Schienen, verkehren Zahnrad- und Drahtseilbahnen, Schwebebahnen und Schiffe. Im Restaurant treffen sich die Familien, darunter auch die Enkelkinder von Dominique. Es sagt viel aus, dass das grosse Vermächtnis von Pierre Vuigner nun auch schon die vierte Generation begeistert. Für uns ist der Nachmittag mit Dominique der perfekte Abschluss eines unvergesslichen Wochenendes.

« Zurück

Was unternehmen?

Der Samstagsmarkt in Bellinzona ist ein Ereignis und eine Bühne für lokale Produkte. Es werden ausschliesslich Tessiner Nahrungsmittel angeboten.

Mit dem «Ticino Ticket» können alle Übernachtungsgäste im Tessin frei mit dem ÖV im gesamten Kanton fahren und auch weitere Vergünstigungen geniessen.  www.ticket.ticino.ch

Schweiz Tourismus und Ticino Turismo haben sich für die Herbst-Besucher des Tessins ein besonderes Geschenk überlegt: Im September und Oktober 2017 übernachten Kinder bis 12 Jahre gratis im Zimmer der Eltern! Von 13 bis 15 Jahre bezahlen sie nur 50 Prozent. www.kindergratis.ticino.ch

 

Ticino Turismo

Via C. Ghiringhelli 7

CP 1441, 6501 Bellinzona

+41 (0)91 825 70 56

www.ticino.ch






Kommentare