Wasserstadt Zürich


Die schöne Limmatstadt kann kein Wässerchen trüben. Und schon gar nicht an einem strahlenden Sommertag! Denn da zeigt sie sich von ihrer mediterranen Seite und lässt es auf wunderbare Weise plätschern und sprudeln. Wir decken mit Stadtführerin Asuncion Reolon die Geheimtipps dieses Sommers auf:


MIT ALLEN WASSERN GEWASCHEN 

Buchstäblich unwissend an der Quelle sass Urs Grütter am Rennweg 35/37, bis er anhand eines Grundbuchauszuges seiner Liegenschaft ein Wasserbezugsrecht entdeckte. Heute füllt er sein Uetli-bergwasser unter dem Namen «Lokales Wasser 37» ab. Ganz in der Nähe, am Römerhof, befindet sich einer von 80 von Alf Aebersold entworfenen «Notwasserbrunnen», der die Zürcher bei einer Verseuchung des normalen Trinkwassers versorgen soll. www.lokaleswasser.ch, www.stadt-zuerich.ch 

URBANER SPIELPLATZ

Beim Limmatschwimmen verwandelt sich der Stadtfluss in einen urbanen Wasserpark. Weitere Geheimtipps sind das alle drei Jahre stattfindende Schifferstechen und die alle zehn Jahre sich ereignende Hirsebreifahrt der Schiffsleute Zürichs. Letztere findet 2016 zwischen 13. und 17. Juli statt. www.limmatschwimmen.ch, www.schifferstechen.ch, www.hirsebreifahrt.ch

ERFRISCHENDE STADTGESCHICHTEN 

1’200 Brunnen zählt die Stadt und somit mehr als manch andere. Und fast alle zollen sie Tribut; Tribut an besondere Menschen und Geschichten Zürichs. Eine spezielle Brunnenstadtführung lässt hinter die Kulissen blicken und zeigt zudem auch die skurrilsten Kuriositäten auf. Wie etwa: den Brunnen der unerfüllbaren Wünsche; den Brunnen im Wappen der Stadt; oder auch den Brunnen, der auf Knopfdruck Wein spenden kann. www.zuerich.com 

DIE GEHEIMNISSE DER LIMMAT

Die Wasserkirche, die sich einst – ihrem Namen getreu – inmitten der Limmat befand, markiert den Ort des sagenumwobenen Märtyrersteins, bei welchem die Stadtheiligen Felix und Regula hingerichtet worden sein sollen. Treppen führen zur archäologischen, unterirdischen Krypta, wo die Gründungslegende vernommen werden kann. www.wasserkirche.ch 

WASSERSCHLÖSSER 

Das beruhigende Rauschen der Wellen bleibt nächtens nicht nur jenen vorbehalten, die sich die exklusiven Top-Adressen der Zürcher Riviera leisten können. Durchaus erschwinglich ist der Campingplatz beim Trendrestaurant Fischer’s Fritz in Kilchberg, aber auch dementsprechend beliebt. www.fischers-fritz.ch

TREIBENDE KRAFT 

Sich einfach treiben lassen und die Stadt auf dem Wasser neu entdecken? Funktioniert in Zürich prächtig! Mit dem Limmatschiff lassen sich die Lebensadern der Stadt ohne Aufpreis zum ÖV Ticket hautnah erleben. Entlang der Wasserwege führt auch die innovative Stand-Up-Paddling City Tour. www.zsg.ch, www.zuerich.com 

J WIE JAMES 

Am Platzspitz, wo die Limmat über einen rauschenden Wasserfall in die stille Sihl fliesst, hat sich wohl ein Schreibfehler eingeschlichen: die Flüsse sind auf der Mauer jeweils mit einem ‘j’ vermerkt. Des Rätsels Lösung offenbart sich in einer Gravur, war es doch einer der Lieblingsorte des am Friedhof Fluntern begrabenen irischen Schriftstellers James Joyce. www.alt-zueri.ch

 

ZÜRICH INSIDER TIPP:

Gewusst, dass… sich im Lichthof am Paradeplatz ein aussergewöhnlicher Brunnen verbirgt? 

«Zürich hat einen Wunschbrunnen, der uns zeigen will, dass nicht alle Wünsche mit Geld erfüllt werden können, Manche bleiben für immer Träume», verrät Stadtführerin Asuncion Reolon ihren Geheimtipp.

Der sechseckige Wunschbrunnen der Künstlerin Silvie Defraoui befindet sich ausgerechnet in der Flanierpassage des Credit Suisse Hauptgebäudes. Auf seinem Grund ziehen elektronische Laufschriften in fünf Sprachen vorbei. Zu gewissen Zeiten lässt ein Sprudel die Wünsche plötzlich verschwinden.

« Zurück

Kontakt

Zürich Tourismus
Tourist Service
Im Hauptbahnhof
8001 Zürich
+41 (0)44 215 40 00
www.zuerich.com

Text: Carina Scheuringer
Fotos: Carina Scheuringer, Zürich Tourism/Samuel Truempy, Gaetan Bally, Christian Beutler 






Kommentare