Themenwege im Welterbe Sardona


Seit über 200 Jahren werden im UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona bahnbrechende Erkenntnisse zur Gebirgsbildung gewonnen. Das Welterbegebiet eröffnet sich in drei faszinierenden Themenwegen.

 


WEITBLICKE IM OBERLAND 

Pizol Panorama Höhenweg: Der neue 3,5 Kilometer lange, einfache Rundgang zwischen Pizolhütte und Laufböden thematisiert das UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona und bietet eine traumhafte Rundumsicht in die Bergwelt um den Pizol, in das Rheintal bis zum Bodensee und in die Churfirsten. Der Panorama Höhenweg ist auch als gemütliche Winterwanderung begehbar.

GeoGalerie Flumserberg: Die im September 2015 neu eröffnete GeoGalerie am Flumserberg lässt Geologie zur Kunst werden! Der vier Kilometer lange Wanderweg führt an 15 natürlichen «Kunstwerken» vorbei, die während der Alpenbildung entstanden sind. Die Prozesse der Alpenbildung und damit die Arbeit an diesen natürlichen «Kunstwerken» sind auch heute noch, in unmerklich kleinen Schritten, im Gange.

FLIMSER ENTDECKUNGEN 

Besucherpavillon: Unter dem Motto «Sehen, Staunen, Verstehen» eröffnete letztes Jahr in der Urlaubsregion Flims der neue Besucherpavillon des UNESCO-Welterbes Tektonikarena Sardona. Passend dazu wurde eine eigene App konzipiert, welche über zehn Stationen durch die Segnesböden am Fusse der Tschinglenhörner führt und zugleich die Geschichte der Entstehung der Alpen greifbar macht. Die App ist kostenlos im Apple App Store und im Google Play Store erhältlich.

Trutg dil Flem: Der 13 Kilometer lange Wanderweg «Trutg dil Flem» startet beim Wasserfall im Segnesboden mitten im Welterbe Sardona und führt dem Fluss Flem entlang zurück ins Tal – vorbei an tiefen Schluchten, bizarren Felsformationen, tosenden Wasserfällen und über kunstvolle Brücken.

GLARNER EXPEDITIONEN 

Tschinglen-Alp: Die Fahrt mit der Tschinglen-Bahn war immer schon ein besonderes Erlebnis, denn sie ist die einzige Bahn, die direkt in das Herz des Welterbes führt. Mit dem Projekt «Geo-Erlebnis Tschinglen-Alp» wird die Bahn nun Teil einer «Expedition», die bei der Bushaltestelle in Elm beginnt und tief ins Welterbe Sardona führt. Von der inszenierten Talstation begleitet ein Hörspiel Reisende auf die Tschinglen-Alp. Dort führt ein mit Infotafeln neu beschilderter Weg durch die Tschinglenschlucht ins Tal.

Kerenzerberg: Im Oktober 2015 wurde der Geo-Phänomene-Weg erneuert. Seither erläutern 10 neue Informationstafeln die geologischen Phänomene. Der Weg führt von der Bergstation Habergschwänd via Talalp- und Spaneggsee zum Fronalppass und verläuft teilweise auf dem offiziellen Sardona-Welterbe-Weg.

 

 

« Zurück

Spotlight

Spot Tipp: Mit der mobilen App «Welterbe Region Sardona» ist die Entstehung der Alpen im Raum Flims auch virtuell erlebbar.

Kontakt

IG UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona 

Städtchenstrasse 45 

7320 Sargans 

+41 (0)81 723 59 20 

www.unesco-sardona.ch

Text: Carina Scheuringer
Fotos: Carina Scheuringer, Sam Anderson und zVg






Kommentare