Kutschenfahrt: St. Moritz – Zauberhafte Kutschenfahrt


Der See glitzert, als ob er mit Kristallen übersät wäre. Eingefroren liegt er da, der Lej da Staz, eingebettet zwischen Zeder- und Lärchenwäldern in der verschneiten St. Moritzer Märchenlandschaft. Magisch und umso romantischer ist er, wenn man ihn, kuschelig warm in Decken gehüllt, mit einem Pferdeschlitten umrundet.


Entdecken

St. Moritz ist das winterliche Gegenstück zu Cannes. Dank seiner fünf 5-Sterne Hotels zieht es Berühmtheiten, Aristokraten und Finanzexperten aus aller Welt an. Und doch waren es ursprünglich die trockenen und sonnigen Sommermonate (das ‘Champagner-Klima’), die im 19. Jahrhundert die ersten Gäste in diese Region brachten. Erst unter Johannes Badrutt entwickelte sich St. Moritz zum Winterresort: dem Ersten seiner Art. Heute sind nicht nur die 350 Kilometer langen Skipisten und die äusserst glamourösen Veranstaltungen ein besonderer Anziehungspunkt (z.B. der weltberühmte St. Moritz ‘Polo World Cup on Snow’ oder das Pferderennen St. Moritz ‘White Turf’). Magische Momente erwarten auch diejenigen, die dem Trubel entfliehen möchten bei einer Pferdeschlittenfahrt zum Lej da Staz, einer gefrorenen Lagune zwischen St. Moritz and Celerina.

 

Essen & Schlafen

Das Hotel-Restaurant Lej da Staz ist eine ‘Sonnenstube’ auf 1’876 Metern über dem Meeresspiegel. Hausgemachte regionale Speisen werden hier aufgetischt, wie beispielsweise Risotto mit Pilzen, verbunden mit einem atemberaubenden Ausblick auf den See. Zur Übernachtung bietet das Hotel-Restaurant gemütliche Einzel- und Doppelzimmer an. Weitere Unterkünfte findet man auf der Webseite:

www.engadin.stmoritz.ch

 

Erlebnis Kutschenfahrt

11:00: Warm eingepackt Unser Kutscher Daniel holt uns vom Parkplatz in der Nähe von St. Moritz-Bad ab. Sein Pferdeschlitten kündigt sich schon von weitem durch das Bimmeln der Glöckchen und das Klappern der Pferdehufe an. Ehe wir losfahren, vergewissert sich Daniel, dass wir wohlig und warm in Decken eingehüllt sind.

 

11:15: Durch den Wald Die Fahrt führt uns auf einem Weg entlang des St. Moritzersees. Die Pferde Laika und Carina schnauben und blähen ihre Nüstern, während die Kufen des Schlittens fast lautlos über das schneebedeckte Terrain gleiten. Schon bald fahren wir durch den Wald, dessen Äste sich unter der Last der Schneemassen beugen. Die eisige Luft scheint still zu stehen. Auf der drei Kilometer langen Fahrt nach Lej da Staz wird eine Steigung von 100 Metern bewältigt.

 

11:30: Lej da Staz Der Wald lichtet sich und gibt die Sicht auf die schneebedeckten Berge frei: im Osten auf den 3’262 Meter hohen Piz Languard; im Westen auf die eindrucksvollen Silhouetten von Piz Julier und Piz Albana. Holzfeuer, die die Einheimischen entfachen, um sich zu wärmen, glühen entlang des Seeufers.

 

11:45: Glühweinpause Nachdem wir unsere Hände an einem der Feuer erwärmt haben, nehmen wir im Hotel-Restaurants Lej da Staz einen Fensterplatz ein. Daniel hat die Pferde vor der Stube an Pfählen festgebunden – und damit unbewusst ein Postkarten-Sujet geschaffen. Die Serviceangestellte bringt uns Glühwein, und sogleich nach dem ersten Schluck strömt wohlige Wärme durch unsere Körper.

 

12:30: Zurück in die Realität Wieder schön warm in unsere Decken gekuschelt, treten wir den Rückweg an. Ein Reh kreuzt unbekümmert und unerschrocken unseren Weg, während sich der Pferdeschlitten fast unbemerkt durch die gefrorene Glitzerwelt bewegt – St. Moritzer Glamour einmal ganz anders.

 

Insider

Lej da Staz: An sehr kalten Tagen bilden sich Schneekristalle auf der Oberfläche des gefrorenen Sees. Das ist ein natürliches Phänomen, verursacht durch die eisigen Temperaturen und die trockene Luft.

 

Wunschprogramm: ‘Engadin Kutschen’ planen gerne eine Route, die auf die individuellen Wünsche und Zeitpläne ihrer Gäste abgestimmt ist (078 944 7555, www.engadin-kutschen.ch)

Auch andere Kutscher bieten Kutschenfahrten in der Region an, welche via

St. Moritz Tourist Information gebucht werden können.

 

 

Spot Tipp

Vom 30. Januar bis 2. Februar 2014 findet der St. Moritz ‘Polo World Cup on Snow’ zum 30. Mal statt. Der Eintritt zu den Polospielen und der Piazza ist frei. www.polostmoritz.com

 

 

« Zurück

Spotlight

Selbst erleben

Route: St. Moritz retour, via Lej da Staz

Dauer: ca. 1.5-2 Stunden, abhängig von der gewählten Route

Kosten: ab CHF 60 pro Person

Kontakt

Weitere Informationen:

allegra@estm.ch,

+41 81 830 00 01

www.engadin.stmoritz.ch

St. Moritz Tourist Information: 081 837 33 33

Text: Emily Mawson, Übersetzung: Marion Widmer
Fotos: Tim Williams, swiss-image.ch, Christof Sonderegger, Carina Scheuringer






Kommentare