Lavaux: Wunderbare Welt des Weins


Lavaux: Wein ist im Lavaux nicht nur Geschichte! Es ist ein täglich gelebtes Erbe, welches vor zehn Jahren zum UNESCO-Welterbe ernannt wurde. 


Im graublauen Wasser des Lac Lémans widerspiegeln sich die Savoyer Alpen. Ihnen gegenüber liegen – verwinkelt und verschachtelt – die im 11. Jahrhundert auf unvorstellbar steilen Hängen angelegten Rebberge von Lavaux. Mit über 800 Hektare und 10’000 Terrassen stellen sie das grösste zusammenhängende Weinbaugebiet der Schweiz dar. Die einmalige Kulturlandschaft zwischen Lausanne und Vevey wurde vor zehn Jahren zum UNESCO-Welterbe erkoren.

Heute, im September, ist hier ein ganz besonderer Tag. Ich bin speziell ins Waadtland gereist, um die «Lavaux Passion» aus erster Hand zu erleben. Vor vier Jahren wurde die Veranstaltung von den Winzern der Region ins Leben gerufen, um die Schätze ihres Weinanbaugebietes der Öffentlichkeit auf greifbare Weise zugänglich zu machen.

Schon meine Anreise per Schiff von Lausanne ist ein Erlebnis für sich. Während mein Belle-Epoque-Schaufelrad- Dampfer durch das spiegelglatte Wasser sticht, erhasche ich erste Blicke auf die Terrassen und die Winzer inmitten der Reben. 200 Winzer zählt die Region insgesamt. Viele lassen heute, zur Feier des Tages, in ihr Handwerk blicken und öffnen ihre geschichtsträchtigen Anwesen für Degustationen und Workshops. Es scheint, als wäre die ganze Region auf den Beinen.

«In den steilen Weinbergen muss alles von Hand gemacht werden», lerne ich später bei der Domaine du Burignon, ein Eigentum der Stadt Lausanne, vom Winzer Luc Dubouloz. Wie die meisten Winzer in Lavaux, baut er neben den Hauptsorten Chasselas (weiss) und Pinot Noir (rot) auch Spezialsorten an, darunter Viognier und Malbec. Diese kann man auch anlässlich der «Caves Ouvertes» degustieren, spezielle Wochenenden, an denen rund 300 private Weinkeller im Kanton Gäste zu einem Besuch einladen. Die kurvenreichen Wanderwege zwischen den Weinbergen sind dann besonders frequentiert und in den Dörfern wird dieser Anlass zu einem rauschenden Fest.

«Wir freuen uns, wenn Menschen in unsere Region kommen, um diese kennenzulernen, unsere Weine zu verkosten und sich am wunderschönen Ausblick zu erfreuen», verrät Luc. «Führungen und Degustationen sind bei uns von einer besonders familiären Atmosphäre geprägt», fügt Anne Bussy hinzu, die im Welterebe das BnB «Domaine du Burignon» führt.

Lavaux weiss seine Besucher zu verwöhnen und zu überraschen. Einmal pro Jahr findet in Cully, eines von 14 Dörfern im Weinanbaugebiet, ein Jazzfestival statt, welches dem Weinerlebnis noch eine zusätzliche Dimension verleiht. Während ich im Veranstaltungskalender stöbere, neigt sich der Tag langsam zu Ende und die Sonne taucht die knorrigen Reben in warmes Licht. Ich fühle mich weit weg, wie irgendwo am Mittelmeer und bin entzückt von dieser Kulturlandschaft, die so einzigartig ist wie ihre Menschen.

« Zurück

Spotlight

Praktisches

Cully Jazz Festival: 31. März-8. April, www.cullyjazz.ch

Caves Ouvertes: 3.-4. Juni 2017, www.ete.myvaud.ch/caves-ouvertes

Lavaux Passion: 9.-10. September, CHF 30/Person, www.lavauxpassion.ch

Kontakt

Lavaux Patrimoine mondial 

Sentier des Vinches 1 

1091 Grandvaux 

+ 41 (0)21 946 15 74 

www.lavaux-unesco.ch 

Text: Emily Mawson
Fotos: Sam Anderson, Michel Bertholet und Samuel Bitton






Kommentare