Glarnerland Erlebniswege


Viele Wege führen durch das Glarnerland 

Das Glarnerland bietet grosse Vielfalt auf kleinem Raum. Dem mediterranen Klima am Ufer des Walensees auf 419 M.ü.M steht die Gletscherlandschaft des Tödi auf 3’614 M.ü.M gegenüber. Abwechslung ist auch bei den zahlreichen Erlebniswegen im Glarnerland angesagt. Wir stellen drei Highlights vor. Weitere Tipps unter glarnerland.ch 


DenkWeg 

Die DenkWerkstatt auf und um den Kerenzerberg bietet ein neues Seminarerlebnis: Anstatt Flipcharts und Marker kommen Schiefertafel und Kreide zum Einsatz. Das Whiteboard wird durch die farbenfrohe Natur entlang der DenkBahn und an den DenkOrten ersetzt. Zur DenkWerkstatt gehören zudem fünf Seminarhotels in Glarus Nord. Das unkonventionelle Seminarangebot liegt nur eine Stunde von Zürich, Chur, St. Gallen und Luzern entfernt und wird diesen Sommer mit dem DenkWeg ergänzt. Letzterer nimmt das Thema «Achtsamkeit» beim Wort und bildet die Form einer Acht. Die Denkenden treffen an acht Stationen auf Knobel-und Denkspiele. Start und Ziel ist der Parkplatz beim Sportzentrum.

denkwerkstatt.ch 

Zwerg-Bartli-Erlebnisweg 

Auch nach über zwanzig Jahren ist der damals erste Märchenweg ein Geheimtipp für seine Gäste geblieben. Recht-zeitig zur Sommersaison erwacht Zwerg Bartli jedes Jahr aus dem Winterschlaf. Dann besuchen Kids am mächtigen Wasserfall «Brummbach» das kleine Holzhaus der «Tanti Tiidi», die einst dem Zwerg die Hose flickte. Auch bei der Edelsteinspalte, wo Bartli den leuchtend roten Edelstein fand, sind noch sein Eispickel und seine Grubenlampe zu sehen. Man könnte meinen, er sei soeben aus der Miniaturschlucht gesprungen. Hier, bei der Edelsteinplatte, tut sich noch mehr: Eine Kugelbahn stellt den Abbau der Steine und deren langen Weg aus dem Stollen bis in die Schubkarren der 

Zwerge dar. 

braunwald.ch 

Riesenwald 

Der Riesenwaldweg in Elm themati-siert fünf von Dan Wiener verfasste Geschichten, die sich um die Sage des Martinslochs drehen. Damit wird eine regional verankerte Thematik in starker Verbundenheit mit dem UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona inszeniert, welches 2018 das zehnjährige Jubiläum feiert. Die kleinen Besucher werden durch 17 interaktive Stationen geführt. Entlang des Weges laden gemütliche Plätze zum Grillen und Verweilen ein. Motorik, Sinne und das Bewusstsein für die Natur werden auf dem Riesenwaldweg gleichermassen gefördert. Im Restaurant Ämpächli steht zudem ein Riesenwald-Menü auf der Speisekarte. 

riesenwald.ch 






Kommentare