Art on Ice: Glänzende Aussichten


Es ist beinahe schon Tradition. Unter dem Christbaum liegt, liebevoll mit einem roten Band versehen, ein verheissungsvolles Kuvert. Darin: Tickets für „Art on Ice.” Seit Jahren sind bereits im Dezember die 60’000 Eintrittskarten für die sechs Veranstaltungen im Zürcher Hallenstadion praktisch ausverkauft. Denn die Show aus Zürich ist mittlerweile eine der erfolgreichsten der Welt.


 

Alles begann –vor nunmehr zwanzig Jahren –wortwörtlich mit einer „Schnapsidee.” In der Zürcher „Splendid Bar” folgte ein Drink auf den anderen. Dabei spannen Reto Caviezel, ein Kaufmann der Medienbranche, und Oliver Höner, ein Eiskunstläufer, verrückte Ideen. Sie fantasierten von einem choreographierten Zusammenspiel zwischen internationalen Spitzensportlern und Musik-Grössen. Kurzum: einer einzigartigen Mischung aus Eislauf-Gala und Musikkonzert.

 

Zwanzig Jahre später sind die Träumereien Realität. Die Stars von „Art on Ice” vereinen sportliche Titelträger –Olympiasieger, Welt- und Europameister –und namhafte Grössen der internationalen Musikszene. Gemeinsam zaubern sie mittels perfekter Liaison von Musik und Kurvenkunst packende Emotion aufs Eis. Das Resultat ist ein Unterhaltungsprogramm, dem der Name ‘Gala’wohl kaum gerecht wird und das jedes Jahr aufs Neue das Publikum in Massen anzieht.

 

Das Mass aller Dinge

In Anbetracht des runden Geburtstages ziehen die Organisatoren auch dieses Jahr alle Register. „Ich wage es bereits heute zu sagen, dass wir auf dem Eis und auf der Bühne die hochkarätigste Besetzung aller Zeiten haben werden”, verriet Oliver Höner bereits Anfang September. Tatsächlich lassen die schon vorab bestätigten ‘Acts’aufhorchen.

 

Die Crème-de-la-crème des internationalen Eiskunstlaufs liess sich nicht lange um ihre Teilnahme bitten: Teil des Ensembles sind, zum wiederholten Male, die Doppel-Olympiasieger von 2014 und Weltmeister von 2013, Tatiana Volosozhar und Maxim Trankov aus Russland. Neu mit dabei sind auch die Olympiasieger von 2010 und Doppelweltmeister von 2013, Tessa Virtue und Scott Moir aus Kanada, sowie der Weltmeister von 2010, Daisuke Takahashi aus Japan. Ein Comeback nach neun Jahren feiert indessen die Italienerin Carolina Kostner, Weltmeisterin von 2012.

 

Wie schon in den vergangenen Jahren wird die erfolgreiche Schweizer Garde durch den beliebten Walliser Stéphane Lambiel, dem zweifachen Weltmeister von 2005 und 2006, und der Zürcherin Sarah Meier, Europameisterin und zugleich Schweizer Sportlerin des Jahres 2011, vertreten. Letztere nimmt mit der Jubiläums-Show nach vierzehn Jahren auf dem Eis von ihrem Publikum Abschied.

 

Musikalische Krönung

„State-of-the-art” Kurvenkunst auf dem Eis wird auch im Jubiläums-Programm mit Bühnenkunst auf höchstem Niveau kombiniert. Für jugendliche Power sorgt der „Brit Award”-Gewinner Tom Odell aus dem südenglischen Chichester, dessen folkiger Indie-Pop wie für Stéphane Lambiel oder Sarah Meier geschrieben scheint.

 

Auch soll es der Schweizer Top Act Marc Sway ebenso ‘krachen lassen’, wie der internationale kanadische Superstar Nelly Furtado. Furtados Kombination aus Pop, R&B, Hip-Hop, Latin und Rock soll eine fulminante Stimmung verbreiten und gleichzeitig die Eiskunstläufer so richtig in Schwung bringen.

 

Obwohl das Line-up noch stetig zu ergänzen ist, sind Highlights, Action und Spannung mehr als vorprogrammiert. Für gelungene Weihnachten braucht es daher nur noch eines: schnelle Kurven für den Vorverkauf.

« Zurück

Spotlight

Zürich (Hallenstadion):

5. bis 8. Februar 2015

 

Lausanne (Patinoire de Malley):

10. & 11. Februar 2015

 

Davos (Vaillant Arena):

13. & 14. Februar 2015

Kontakt

+41 (0)44 315 40 20

www.artonice.com

 

Tickets:

Ticketcorner-Telefon

0900 800 800 (CHF 1.19/min., Festnetz-Tarif)

www.ticketcorner.ch

Text: Carina Scheuringer
Fotos: zVg






Kommentare