Art on Ice: Kunstwelten auf Eis


Zürich, Davos, Lausanne | «Art on Ice», die Schweizer Bühnenshow der Extraklasse hat auch nach über zwanzig Jahren nichts an Zauber eingebüsst. Die neue Ausgabe nächsten März steht unter dem Thema «Das Original» und bietet noch mehr Kunst als bisher…


Es ist so still, dass man buchstäblich eine Stecknadel fallen hören könnte. Aus der Dunkelheit erscheint ein Lichtkegel, zaubert ein Glänzen auf die Eisfläche und in die Gesichter der tausenden Menschen, die aufgeregt dem Moment entgegenfiebern, wenn mit einem Schlag das alljährliches Spektakel beginnt: «Art on Ice» ist die Schweizer Eisgala extraordinaire, ein Unterhaltungs-Package, welches Musik, Eiskunstlauf und Bühnenshow der Extraklasse vereint. Die Show zählt zu einem absoluten Highlight des Jahres.

Vor über zwanzig Jahren begann alles mit einer «Schnapsidee.» In der Zürcher «Splendid Bar» kamen Medienspezialist Reto Caviezel und Eiskunst-läufer Oliver Höner auf verrückte Ideen. Ein Drink folgte dem nächsten und am Ende war ein aussergewöhnliches Showkonzept aus der Taufe gehoben, welches dem Begriff «Gala» heute wohl kaum gerecht wird: «Art on Ice» ist eine emotional packende Liaison von Musik und Kurvenkunst auf Eis mit den grössten Stars der Welt. Es ist eine Show, die verzaubert und berührt.

2018 ist das Spektakel um einen Protagonisten reicher: Die darstellende Kunst. Unter dem Titel «Das Original» stellt die Veranstaltung nächsten März Malereien verschiedenster Epochen aus. Als Bühnenbilder dienen die Werke des Kunstfälschers Wolfgang Beltracchi, dessen Geschichte Oliver Höner in seiner heutigen Rolle als «Künstlerischer Leiter» zum neuen Thema in-spirierte. Jahrelang führte der deutsche Künstler die internationale Szene in die Irre, indem er im Stile alter Meister Bilder malte, sie mit deren Signaturen ausstattete und dann als bisher unbekannte Werke in den Umlauf brachte. Dafür landete er nicht nur im Gefängnis, sondern schrieb sich auch in die Geschichtsbüchern unserer Zeit.

Mit der darstellenden Kunst verbinden sich bei der «Art on Ice» 2018 verschiedene Kunstformen zu einer einzigartigen Erlebniswelt: Auf dem Eis tritt neben dem zweifachen Walliser Weltmeister Stéphane Lambiel auch erneut der zweimalige Olympiasieger und dreimalige Weltmeister, Evgeni Plushenko auf – und zwar zum letzten Mal in der Schweiz. Zudem wird mit der Hochseilnummer des Quartetts Karyna Konchakivska & Suren Bozyan sowie Nelli Zhiganshina & Alexander Gazsi eine Weltpremiere geboten.

Guest-Star der Musikszene ist Emeli Sandé. Die Schottin zählt zu den populärsten Künstlerinnen Grossbritanniens. 2012 veröffentlichte sie ihr erstes Album «Our Version of Events.» Dieses toppte während sieben Wochen die britischen Charts und hielt sich 63 Wochen in den Top 10: Ein Rekord, der zu vor den Beatles vorbehalten war. Aus der Schweiz ist Pegasus vertreten, die bereits mehrfach mit Platin und Gold sowie drei Swiss Music Awards ausgezeichnet wurden; aus den USA die junge Sopranistin Laura Bretan, die unter Experten als Opernstar der Zukunft gilt. Gemeinsam werden die schillernden Persönlichkeiten die Tradition von «Art on Ice» fortführen und für einen unvergesslichen Abend sorgen, der die Besucher in Zürich, Lausanne und Davos verzaubern und begeistern wird.

 

Tickets zu gewinnen! 

Lassen auch Sie sich von «Art on Ice» verzaubern! Wir verlosen 2 x 2 Tickets für die Premiere am 1. März in Zürich! 

So geht’s: Schicken Sie eine Email mit Ihren Kontaktdaten und dem Kennwort ‘Art on Ice’ an info@spotmedia.ch oder eine Postkarte an Spot Media GmbH, Postfach 448, 8810 Horgen und verraten Sie uns, warum Sie unbedingt dabei sein wollen. Einsendeschluss: 9. Februar

Teilnehmer über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Schweiz. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

« Zurück

Spotlight

Das Line-up wird weiter ergänzt: www.facebook.com/artonice

Weitere Highlights: Tina Guo, Tatiana Volosozhar & Maxim Trankov, Meryl Davis & Charlie White sowie Aljona Savchenko & Bruno Massot

Kontakt

Art on Ice 2018 

Zürich, Hallenstadion: 1. bis 4. März 

Lausanne, Patinoire de Malley: 6. und 7. März 

Davos, Vaillant Arena: 9. März 

Tickets: www.artonice.com

Text: Carina Scheuringer
Fotos: zVg






Kommentare