Mythenregion: Einfach die Mythen erleben


Mythenregion | Zu Füssen der Mythen liegen die legendären Schauplätze der Eidgenossenschaft und auch die Gipfel sind sagenumwoben. Und doch muss man kein Held oder Alpinist sein, um die Schwyzer Wahrzeichen in ihrer vollen Pracht zu erleben, wie die Familie Geiger aus erster Hand feststellte.


Nah und fern kennt jedes Kind die Schwyzer Felspyramiden: Die kleine Schwester misst 1’811 Meter; die grosse 1’898. Gemeinsam bilden die Mythen das Wahrzeichen der Region. Erhaben thronen die mächtigen Kolosse über dem Talkessel; verbinden Menschen und erzählen Geschichten.

Einst wagten sich nur Hirten und Wildheuer auf die Schwyzer Hausberge. Heute jedoch suchen alljährlich bis zu 40’000 Menschen am grossen Mythen ihr Gipfelglück. Dies ermöglicht ein vor 150 Jahren errichteter und seither stets verbesserter Wanderweg, der auch Nichtalpinisten den Aufstieg erlaubt und dem Berg den Spitznamen «Matterhorn der Wanderer» beschert hat.

Mittels 47 nummerierten Kehren führt der Weg innert zwei Stunden zum Mythenhaus knapp unter dem Gipfelkreuz. Dort eröffnet das 360° Panorama atemberaubende Tief- und Weitblicke. Im Tal funkeln Seen wie Diamanten und schlummern Städte und Dörfer inmitten der lieblichen Landschaft. Darüber erhebt sich hufeisenförmig ein prachtvoller Bergkranz – reichend vom Tödi, über das Trio Eiger, Mönch und Jungfrau bis hin zur Jurakette. Den Giganten vorgelagert liegen die Schwyzer Alpen mit der Rigi und dem Fronalpstock. Es ist ein Anblick, der nicht nur aufgrund der exponierten Höhenlage dem Betrachter den Atem raubt. Diese Schönheit macht süchtig!

Und doch muss man die Mythen nicht mühsam erklimmen, um in deren Bann gezogen zu werden. Ebenso eindrücklich wie ihr Ausblick ist nämlich auch ihr Anblick! Und dieser lässt sich von der Rotenfluebahn und dem Rundweg an der Rotenflue ohne grössere Anstrengung bestaunen, wie wir heute feststellen dürfen.

Schon die Anreise ist gleichsam bequem wie aussichtsreich. Ab Rickenbach trägt uns die vor zwei Jahren neu errichtete Rotenfluebahn zum «Gipfelstubli» und schenkt uns nicht nur einen Logenplatz auf die imposante Naturkulisse, sondern zugleich 1’000 Höhenmeter. Oben angekommen, bestaunen wir von der gerade eröffneten Plattform das Panorama, während Gastgeber Bruno Thommen einen Sack mit Grillsachen befüllt und Stöcke bereitstellt – die Grillstelle am Rundweg ist nämlich so neu, dass der Grillrost noch nicht installiert wurde und so werden wir heute wie in Pfadi-Tagen bräteln.

Aufgeregt machen wir uns auf den Weg, ersteigern im originellen Gondel-Älpler-Lädeli noch etwas Alpkäse und erreichen bereits nach wenigen Gehminuten die Grillstelle. Die beeindruckenden Mythen stets im Blickfeld, schlagen wir bei den Sonnenbänken unser Mittagslager auf. Gross und klein fröhlich vereint, grillen und essen wir und bestaunen das Farbenspiel am Berg, der sich, je nach Lichteinfall, mal grau, blau oder rötlich präsentiert, bis uns eine verdächtig dunkle Wolke zum Weitergehen mahnt. «Hat die Grosse Mythen einen Degen, gibt es sicher wieder Regen!», besagt schliesslich der Volksmund. Doch an der Rotenflue gibt es keinen Grund zur Eile, denn der Rundweg ist weder beschwerlich noch weit. Und so absolvieren wir gemächlich den Rest unserer Runde und entschweben entspannt dieser fabelhaften Bergwelt, noch ehe der erste Regentropfen fällt – mit der Gewissheit, die Mythen so einfach wie noch nie erlebt und genossen zu haben.

« Zurück

Spotlight

ROTENFLUE RUNDWEG 

Kleiner Rundgang: 1.6 km, 33 Min, Bergstation Rotenflue – Berggasthaus Rotenfluh – Bergstation Rotenflue

Grosser Rundgang 2.3 km, 45 Min, Bergstation Rotenflue – Stägleren – Berggasthaus Rotenfluh – Bergstation

Highlights: Gipfelstubli Rotenflue mit neuer Aussichtsplattform, Sonnenterrasse und Spielplatz, Älpler-Lädeli, Grillstelle

Praktisches: Für Kleinkinder und Senioren geeignet

Schon gewusst: Geologisch handelt es sich bei den Mythen um «Klippen» aus 200 Millionen Jahre altem Jurakalk, die auf einer halb so alten, vergleichsweise weichen Flyschdecke liegen.

Kontakt

Mythenregion AG 

Rickenbachstr. 163 

6431 Schwyz 

+41 (0)41 819 70 00 

www.mythenregion.ch 

 

Gipfelstubli Rotenflue 

+41 (0)41 819 70 07 

www.gipfelstubli.ch

Text: Carina Scheuringer
Fotos: Carina Scheuringer






Kommentare