125 Jahre Sihltalbahn: Veranstaltungen zum Jubiläum


Das grosse Jubiläumsjahr 

125 Jahre ist es her, seit das Sihltal für den öffentlichen Verkehr erschlossen wurde. Heute ist die rote Sihltalbahn gar nicht mehr aus dem Tal wegzudenken. Jedes Jahr transportiert sie zehn Millionen Pendler und Ausflügler. Dementsprechend gebührend wird der Geburtstag der Bahn auch gefeiert. Wir haben zur Einstimmung fünf Highlights aus dem Festprogramm für Sie ausgewählt: 


GRÜNE ZEITREISE: April 

Anlässlich des Jubiläums laden die SZU und das Gartencenter Bacher in Langnau am Albis auf eine Reise durch 125 Jahre Gartenlandschaft. Die eigens konzipierte Pflanzenausstellung führt von der Station Langnau-Gattikon über Adliswil, Sood-Oberleimbach, Zürich Leimbach und Zürich Saalsporthalle nach Zürich Giesshübel.

Kostenlos und öffentlich zugänglich.

SIHLTALBAHN GOES WILD: April 

Der Wildnispark Zürich wurde mit dem Label «Park von nationaler Bedeutung» ausgezeichnet und bietet gemeinsam mit dem Sihlwald und dem Langenberg eine einzigartige Kombination von Wald, Wildnis und Wildtieren. Er ist mit der Sihltalbahn einfach und bequem von Zürich erreichbar. Für das Jubiläum haben die Zürcher Kantonalbank, der Wildnispark und die SZU eine spezielle Aktion umgesetzt, die den Wildnispark bereits in der Sihltalbahn auf spielerische Art erlebbar macht.

NOSTALGIEWANDERUNG ANNO 1892: April 

125 Jahre nach Einführung des Rundfahrtbilletts «Zürich–Uetliberg und zurück ab Sihlwald» wird die attraktive Wanderroute «Uetliberg–Felsenegg– Albispass–Sihlwald» wiederbelebt. Ausgewählte Restaurants bieten Vorteilsangebote entlang der Strecke. Verschiedene Varianten sind möglich.

DIE AUSSTELLUNG: September 

In 125 Jahren ist viel geschehen, doch wie hat sich die Sihlbahn verändert? Im Sommer lässt eine Ausstellung des Geschichtsvereins Adliswil hinter die Kulissen blicken. Vernissage: 14.9.17

DAS FEST: September 

Das Jubiläumsfest wird am 15. und 16. September wird in Adliswil veranstaltet. Reservieren Sie jetzt schon den Termin! Weitere Infos folgen auf der Webseite.






Kommentare